CFDs sind komplexe Instrumente und bergen aufgrund der Hebelwirkung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren. 82,88% der Konten von Kleinanlegern verlieren Geld beim Handel mit CFDs bei diesem Anbieter. Du solltest dir überlegen, ob du die Funktionsweise von CFDs verstehst und ob du es dir leisten kannst, das hohe Risiko einzugehen, dein Geld zu verlieren.

82,88% der Konten von Kleinanlegern verlieren Geld beim Handel mit CFDs bei diesem Anbieter.

Wie man mit dem Trading beginnt: CFDs und Aktienhandel für Einsteiger

Glaubst du, dass die Tesla-Aktie in diesem Jahr steigen wird? Wird sich der japanische Yen besser entwickeln als der US-Dollar? Oder wird der Ölpreis weiter steigen? Wenn du eine Vermutung hast, kannst du damit an den Märkten traden. 

Und dank CFD-Trading-Apps wie Stryk war das noch nie so einfach. Möchtest du mehr erfahren? In diesem Artikel erklären wir dir, wie du mit dem Trading beginnen kannst, und stellen dir einige Trading-Tipps für Anfänger vor.

Was ist Trading?

Einfach ausgedrückt, geht es beim Traden um den Kauf und Verkauf von Finanzanlagen zum richtigen Zeitpunkt, um einen Gewinn zu erzielen. Du kannst mit fast allen Vermögenswerten wie Aktien, Indizes, Rohstoffen, Währungen und Kryptowährungen handeln. Möchtest du mehr über die verschiedenen Vermögenswerte erfahren, mit denen du handeln kannst? Springe zu diesem Artikel.

CFD-Trading erklärt

In der Vergangenheit war der Handel nur für Wohlhabende mit Zugang zu privaten Börsenmaklern möglich. Heutzutage ist es viel einfacher, mit dem Handel zu beginnen, auch dank der Innovation der CFDs (Contract for Difference). Beim CFD-Handel besitzt du den Vermögenswert nicht wirklich, sondern handelst nur mit den Kursbewegungen. Das macht es billiger und einfacher, sich an den Märkten zu engagieren. Auf Stryk zum Beispiel handelst du mit CFDs. Zur technischen Erklärung: CFDs sind Finanzinstrumente, die den Preis eines Vermögenswerts wie einer Aktie oder einer Währung nachbilden. Mehr über CFDs kannst du hier lesen.

Trading und Investieren: Was ist der Unterschied?

Trader versuchen in der Regel, aus kurzfristigen Bewegungen und Trends Kapital zu schlagen. Du kannst einen Trade für Minuten, Stunden, Tage oder Wochen halten, aber selten länger als das. Trader versuchen auch, den Markt zu timen, indem sie zu den besten Zeitpunkten kaufen und verkaufen.

Investoren hingegen halten ihre Positionen über einen langen Zeitraum. Jahre oder sogar Jahrzehnte. Sie handeln nicht aktiv und versuchen nicht, den perfekten Zeitpunkt zu erwischen. Sie investieren in langfristiges Wachstum und ignorieren im Allgemeinen kurzfristige Bewegungen.

Wie man mit dem Daytrading beginnt

Wie der Name schon sagt, handelt es sich beim Daytrading einfach um den Handel innerhalb eines Tages (Intraday). Daytrader versuchen, aus den kleinen Bewegungen des Marktes Kapital zu schlagen und halten selten Positionen über Nacht. Es wird manchmal auch als „Scalping“ bezeichnet, wenn Händler in sehr kleinen Zeiträumen wie Minuten handeln.

Längerfristige Trades (3 Tage und mehr) werden dagegen als „Swing Trades“ bezeichnet. Diese Händler versuchen, aus mittelfristigen Markttrends Kapital zu schlagen. Es gibt auch Positionsgeschäfte, eine beliebte langfristige Handelsstrategie, die es einzelnen Händlern ermöglicht, eine Position über einen langen Zeitraum zu halten, der in der Regel Monate oder Jahre beträgt.

Nach oben oder unten handeln

Beim Trading kannst du auf die Kursbewegungen nach oben oder unten setzen. Dies wird auch als „Long“- oder „Short“-Handel bezeichnet. Mehr darüber erfährst du hier.

Vervielfache deine potenziellen Gewinne mit Multiplikator

Auf einigen Handelsplattformen kannst du deine potenziellen Gewinne auch erhöhen, indem du deine Trades mit einem „Hebel“ nutzt. Dabei wird Geld geliehen, um die Größe deiner Position zu vervielfachen. Natürlich ist dies eine riskante Strategie, da sich auch deine potenziellen Verluste erhöhen. Mehr darüber erfährst du hier.

Beginne mit einem Demokonto

Wenn du noch unsicher bist, wo du anfangen sollst, versuch es mit einem Demokonto bei Stryk. Du bekommst 1.000 € Demogeld, um zu lernen, wie alles funktioniert, und um Vertrauen in deine Trades zu gewinnen. Wenn du bereit bist, einen Schritt weiter zu gehen, kannst du auf ein Echtgeldkonto upgraden.

Wird geladen