CFDs sind komplexe Instrumente und bergen aufgrund der Hebelwirkung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren. 82,88% der Konten von Kleinanlegern verlieren Geld beim Handel mit CFDs bei diesem Anbieter. Du solltest dir überlegen, ob du die Funktionsweise von CFDs verstehst und ob du es dir leisten kannst, das hohe Risiko einzugehen, dein Geld zu verlieren.

82,88% der Konten von Kleinanlegern verlieren Geld beim Handel mit CFDs bei diesem Anbieter.

Stop Loss erklärt: Wie man verantwortungsvoll tradet

Trading kann sehr lohnend sein, aber es ist wichtig, daran zu denken, dass die Finanzmärkte volatil und riskant sind. Aus diesem Grund solltest du einige verantwortungsvolle Techniken anwenden, um dein Geld zu schützen. Die wichtigste dieser Techniken ist die Stop-Loss-Order oder das Stop-Limit (bei Stryk nennen wir es „Auto-Close“).

Was ist ein Stop-Loss?

Eine Stop-Loss-Order ist ein Instrument, das deine Position automatisch schließt, wenn sie unter einen bestimmten Wert oder Prozentsatz fällt.

Nehmen wir an, du kaufst Tesla-Aktien zu einem Kurs von 100 $ und setzt ein Stop-Limit bei 80 $. Wenn der Handel in die falsche Richtung geht, wird deine Position automatisch bei 80 $ geschlossen, damit du nicht zu viel Geld verlierst. 

Du kannst das Limit auch als Prozentsatz festlegen. Du kannst zum Beispiel ein Stop-Loss-Limit bei 10 % unter deinem Kaufkurs festlegen. In diesem Fall würde deine Tesla-Position automatisch 10 % niedriger bei 90 $ geschlossen.

Sichere deine Gewinne ab

Du kannst die Funktion zum automatischen Schließen auch nutzen, um Gewinne zu sichern, wenn sich dein Trade in die richtige Richtung bewegt. 

Nehmen wir an, du hattest Recht mit der Tesla-Aktie und sie steigt von 100 $ auf 120 $. Wenn du den Handel noch nicht schließen möchtest, kannst du jetzt eine automatische Schließung bei deinem ursprünglichen Einstiegspunkt von 100 $ festlegen, damit du kein Geld verlierst. Oder du kannst den Stop-Auftrag bei 110 $ setzen, um den Gewinn von 10 $ zu sichern.

Warum du immer einen Stop-Loss setzen solltest

Ein Stop-Loss stellt sicher, dass du nie zu viel Geld bei einem Trade verlierst. Die Märkte sind unglaublich volatil und unberechenbar, und selbst die besten Trader der Welt wissen nicht mit 100-prozentiger Sicherheit, in welche Richtung sich der Markt entwickeln wird.

Aus diesem Grund ist es wichtig, einen Stop-Loss zu setzen, damit du nicht deine gesamte Position verlierst.

Es gibt ein gängiges Sprichwort in der Handelswelt: “Cut your losses short and let your winners run“. Mit anderen Worten: Halte nicht an einer Verlustposition fest, denn das kann psychisch anstrengend sein und dein Kapital aufzehren. 

Verluste gehören zum Trading dazu, aber es ist wichtig, dass du diszipliniert damit umgehst und sie mit den auf Stryk verfügbaren Tools begrenzt. Auf diese Weise verlierst du nie dein gesamtes Geld und kannst dich der nächsten Gelegenheit zuwenden. Der Schutz deines Kapitals ist das oberste Gebot beim Trading!

Weitere Tipps für verantwortungsvolles Traden

Einige weitere nützliche Tipps, die dir helfen, verantwortungsvoll zu handeln.

1. Handle nur mit Geld, das du dir leisten kannst, zu verlieren.

2. Erstelle einen Tradings-Plan und halte dich daran.

3. Lege regelmäßig Pausen ein, um zu vermeiden, dass du ausbrennst oder auf Grund von Emotionen handelst.

4. Sei äußerst diszipliniert.

Der Handel an den Märkten kann aufregend und lohnend sein, aber es ist immer wichtig, verantwortungsvoll zu traden.

Wird geladen